• Hirtshals Leuchtturm. Der Leuchtturm von Hirtshals ist ein berühmtes Wahrzeichen, wenn Sie von der Fähre nach Dänemark kommen.
    Hirtshals Leuchtturm. Der Leuchtturm von Hirtshals ist ein berühmtes Wahrzeichen, wenn Sie von der Fähre nach Dänemark kommen.
  • Wohnmobilparkplatz Aabenraa in Abendstimmung. Viele haben den Caravan Park in AAbenraa besucht, nicht so seltsam, da es eine sehr schöne Lage ist.
    Wohnmobilparkplatz Aabenraa in Abendstimmung. Viele haben den Caravan Park in AAbenraa besucht, nicht so seltsam, da es eine sehr schöne Lage ist.
  • Restaurant Seilet Aabenraa. Kurze Entfernung vom Parkplatz des Wohnmobils zum Restaurant ist ebenfalls
    Restaurant Seilet Aabenraa. Kurze Entfernung vom Parkplatz des Wohnmobils zum Restaurant ist ebenfalls
  • Das Umweltzeichen (Umweltzeichen) kann im Voraus unter https://www.umwelt-plakette.de/ bestellt werden. Es ist einfach und viel billiger, dies beim Einfahren in Deutschland zu erhalten. Entweder beim Autohändler oder beim deutschen Autoüberwacher DEKRA
    Das Umweltzeichen (Umweltzeichen) kann im Voraus unter https://www.umwelt-plakette.de/ bestellt werden. Es ist einfach und viel billiger, dies beim Einfahren in Deutschland zu erhalten. Entweder beim Autohändler oder beim deutschen Autoüberwacher DEKRA
  • Neumünster. Forellensee war ein schöner Campingplatz auf dem Weg nach Süden in Deutschland
    Neumünster. Forellensee war ein schöner Campingplatz auf dem Weg nach Süden in Deutschland
  • Mosel-Inseln Die Moselinsel liegt ziemlich weit nördlich, nicht weit von Koblenz entfernt. Südlich der Mosel entlang, Campingplätze und Stellplätze für Wohnmobile befinden sich in unmittelbarer Nähe.
    Mosel-Inseln Die Moselinsel liegt ziemlich weit nördlich, nicht weit von Koblenz entfernt. Südlich der Mosel entlang, Campingplätze und Stellplätze für Wohnmobile befinden sich in unmittelbarer Nähe.
  • Lastkahn an der Mosel. Auf der Mosel herrscht reger Verkehr, sowohl Binnenschiffe als auch Flusskreuzfahrtschiffe
    Lastkahn an der Mosel. Auf der Mosel herrscht reger Verkehr, sowohl Binnenschiffe als auch Flusskreuzfahrtschiffe
  • Burg Eltz ist mit ihren Türmen und Türmen wie ein Märchenschloss
    Burg Eltz ist mit ihren Türmen und Türmen wie ein Märchenschloss
  • Burg Eltz ist 850 Jahre alt und befindet sich noch in Privatbesitz
    Burg Eltz ist 850 Jahre alt und befindet sich noch in Privatbesitz
  • Saint Vallier. Saint Vallier ist ein schönes kleines Dorf entlang der Rhone
    Saint Vallier. Saint Vallier ist ein schönes kleines Dorf entlang der Rhone
  • In Palavas Les Flots ist der Platz eng - nicht mit einer 3-Meter-Regel
    In Palavas Les Flots ist der Platz eng - nicht mit einer 3-Meter-Regel
  • Palavas les Flots bietet alles, was einen Strand, Restaurants, Bars und sogar eine Seilbahn über den Kanal bietet.
    Palavas les Flots bietet alles, was einen Strand, Restaurants, Bars und sogar eine Seilbahn über den Kanal bietet.
  • In Nizza durften wir im Hafen von Nizza über die Markierungen parken, während wir auf die Fähre nach Korsika warteten
    In Nizza durften wir im Hafen von Nizza über die Markierungen parken, während wir auf die Fähre nach Korsika warteten
  • Bei 23.00 kommt Mega Express mit 4 nach Korsika
    Bei 23.00 kommt Mega Express mit 4 nach Korsika
  • Wäscherei. Nach etwas mehr als einer Woche waren Wäsche nötig. Schön trocken in der Sonne
    Wäscherei. Nach etwas mehr als einer Woche waren Wäsche nötig. Schön trocken in der Sonne
  • Segway. Ninebot, ein Minisegway, ist ein schöner Weg dorthin
    Segway. Ninebot, ein Minisegway, ist ein schöner Weg dorthin
Teilen Sie diese Seite:
Von: Tone Hasle und Finn Bjurvoll Hansen
Motorhome- und Caravan-Magazin, Dezember 6

Ein ganzes Jahr mit einem Wohnmobil in Europa: Auf dem Weg ins Mittelmeer

Tone und Finn Bjurvoll Hansen werden das nächste Jahr in einem Wohnmobil verbringen. Die Reise führt durch ganz Europa und in jeder Ausgabe des Motorhome- und Caravan-Magazins wird über ihre Erfahrungen berichtet.

Auf dem Weg ins Mittelmeer

Dann waren wir endlich am Laufen. Nach ein paar Tagen Arbeit für Finn im Superspeed zwischen Kristiansand und Hirtshals fuhren wir im Oktober mit dem ersten Boot nach Hirtshals Sunday 14. Dort sollten wir unseren Reisebegleiter treffen, den wir zum Mittelmeer hinunterfahren würden, bevor wir weiter nach Spanien fuhren, und wir fuhren weiter nach Osten in Richtung Nizza. Wir hatten mehrere Stationen auf dem Weg für angenehme Erlebnisse.

Hirtshals ist für die meisten Menschen der Ankunftshafen. Vielleicht nicht das aufregendste Reiseziel, aber wir hatten eine Übernachtung im Hirtshals Camping. Dieser Campingplatz liegt direkt am Meer direkt unterhalb des Leuchtturms von Hirtshals. Da wir die morgendliche Fähre von Kristiansand genommen hatten, gab es eine kleine Besichtigungstour durch die dänischen Dünen und einen kleinen Ausflug zum Leuchtturm. Hier wollten wir nach oben klettern, um die Aussicht zu genießen, aber leider gab es keinen Kartenautomaten für die Bezahlung. Hier können Sie nur mit Bargeld bezahlen. Gut zu wissen, ein anderes Mal.

Erster Halt Aabenraa

Nach der Übernachtung in Hirtshals machten wir uns nach einem guten Frühstück auf den Weg nach Aabenraa. Wir hatten viel über diesen Stellplatz gehört. Es gibt keine lange Peitsche durch Dänemark, aber wir fanden es gut, etwas vorsichtig zu beginnen. Nicht zu lange Tagesausflüge. Nach ein paar Stunden auf der Straße durch Dänemark rollten wir in Aabenraa auf den Stellplatz. Da wir relativ früh am Tag ankamen, gab es wenige Autos und wir hatten das Auto an einem der Orte mit Blick auf das Meer platziert. Eine erstaunliche Lage, und hier war es nur, Tische und Stühle mitzunehmen, sich hinzusetzen und die Aussicht und die köstliche Nachmittagssonne zu genießen. Am Nachmittag war auch Zeit für eine kleine Runde auf dem Segway mit der Kamera über der Schulter, um die Hafengegend und die herrliche Strandpromenade zu erkunden.

Provinzen in Flensburg

Nach einem ruhigen Abend in Aabenraa und einer guten Nachtruhe fuhren wir weiter nach Flensburg. Eine kleine Versorgung im Scandinavian Park ist wichtig, um damit auskommen zu können. Der Scandinavian Park ist übrigens nur eines von mehreren großen Zentren für den Grenzhandel in Flensburg. Hier können Sie sowohl mit Speisen als auch mit Getränken gut einkaufen. Nach dem Befüllen des Kühlschranks und unseres großen Gefrierfachs mit gutem Essen und Trinken stand der Kauf des deutschen Umweltzeichens auf der Liste. In Flensburg gibt es diese an verschiedenen Stellen, beispielsweise bei DEKRA oder im Volkswagen Store im Scandinavian Park. Das Umweltzeichen ist notwendig, um in der Windschutzscheibe zu sein, wenn wir in einem von vielen in Deutschland landen

Weiter Richtung Neumünster

Ein Teil des Tages ging nach Flensburg, und wir entschieden uns, eine relativ kurze Strecke nach Hamburg zu fahren. Aus Erfahrung wissen wir, dass Hamburg ein Engpass sein kann und dass es sich oft auszahlt, die Stadt früh am Morgen zu passieren. Wir haben uns für einen Campingplatz in der Nähe von Neumünster entschieden. Der Campingplatz Forellensee Family war nur eine Meile von Flensburg entfernt. Wieder waren wir mit der Wahl des Campings sehr zufrieden. Der Platz lag in einer landschaftlich reizvollen und ruhigen Umgebung, die nachmittags zu einem kleinen Spaziergang einlud. Wir gingen einen kurzen Spaziergang in die Innenstadt, wo wir uns am örtlichen Wasserloch etwas erfrischten. Da wir am nächsten Morgen früh anfangen wollten, war es ein früher Abend, bevor wir uns in die Schlange schlichen.

Durch Hamburg ins Moseltal

Wir gingen, bevor es am Morgen hell wurde. Wir wollten vor dem schlimmsten Morgenrausch durch Hamburg kommen. Es hat sich ausgezahlt, weil wir Hamburg ohne eine Warteschlange irgendwo schnell passiert haben. An diesem Tag hatten wir uns für einen etwas längeren Tagesausflug entschieden, um uns ein Stück weiter in Richtung Mittelmeer zu bewegen, dem ersten Unterziel. Das Ziel des Tages war es, das Moseltal zu erreichen, wo wir auf den Campingplatz der Moselinseln zielten. Dies war eine Fahrt von etwas mehr als 10 Meilen. Da wir uns relativ gut unterhalten haben, blieben wir ein paar Tage im Moseltal, bevor wir weiter nach Süden fuhren. Am Nachmittag erreichten wir die Moselinseln, einen großartigen Campingplatz auf einer kleinen Insel in der Mosel.

Mosel-Inseln

Die Moselinsel befindet sich direkt neben der kleinen Stadt Treis Karten, einer kleinen Stadt oder eher einem Dorf. Es ist wunderschön, aber nicht sehr viel zu sehen. Der Ort war auch relativ ruhig, was mit der Saison zu tun hat. Es gibt wahrscheinlich viel mehr Leben und Berührungen, wenn es Hochsaison ist. Unser Reisebegleiter hatte Probleme mit einem Wasserschlauch im Auto und wollte das Problem beheben lassen, bevor wir weiterfuhren. In Deutschland sind Reisemobilhändler und Werkstätten unterbrochen, sodass sie sofort Zeit für die Reparatur haben. Wir spalten daher die Teams mit der Vereinbarung, uns etwas später am Abend wieder in Frankreich zu treffen.

Burg Eltz

Wir wollten etwas mehr vom Moseltal sehen und begannen mit einem Besuch der Burg Eltz. Wenn Sie zuerst eine Burg im Moseltal besuchen müssen, sollten Sie die Burg Eltz besuchen. Hier ist es einfach, mit einem Reisemobil, auch großen Reisemobilen, anzukommen. Der Parkplatz ist geräumig und vom Parkplatz bis zum Schloss gibt es schöne Wege. Es ist ziemlich steil und kann anstrengend sein, um wieder hinaufzugehen, aber es ist auch möglich, einen Bus zu nehmen, der ständig auf und ab fährt. Nach ein paar Stunden bei Burg Eltz fuhren wir zurück ins Moseltal und fuhren weiter südlich entlang der Mosel, wo wir diese Talseiten mit Traubenreihen erleben konnten, solange das Auge reicht. Auf dieser Strecke durchqueren Sie auch viele gemütliche Kleinstädte, in denen Sie eine kleine Rast einlegen können, um zu wandern oder etwas zu essen. Am Nachmittag überquerten wir die Grenze zu Frankreich und trafen erneut unseren Reisebegleiter. Wir verbrachten die Nacht auf einem einfachen Wohnmobilparkplatz in Amneville Les Termes.

Saint-Vallier und weiter Richtung Mittelmeer

Über die App von CamperContact wählen wir hauptsächlich Übernachtungsplätze aus. Wir mussten über Nacht bleiben, bevor wir das Mittelmeer erreichten. Die Wahl fiel auf Camping Municipal Les Iles de Silon, einen Campingplatz am Ufer der Rhone. Ein gemütlicher Ort, nur wenige Gehminuten von der Stadt Saint-Vallier entfernt. Wir machten einen kleinen Ausflug auf unseren zwei Rädern, um etwas zu erkunden, bevor es wieder früher Abend war.

Middelhavet

Am nächsten Morgen fuhren wir weiter in Richtung Südfrankreich, das Ziel dieses Tages war das Mittelmeer zu erreichen, worauf wir uns freuten. Die Südküste von Frankreich zu erreichen, war unser erstes Unterziel und wir landeten auf dem Campingplatz Palavas Les-Flots. Der Campingplatz war in Ordnung, aber es war eng. Hier gab es keine Regeln, wie lange das Auto sein sollte, und es war eine kleine Beute, das Auto in diesem engen Campingplatz zu manövrieren. Irgendwann haben wir uns ziemlich gut gemacht. Palavas Les-Flots ist eine gemütliche Stadt mit einem Kanal, in der es in der Nähe von Fischerbooten liegt. Entlang des Kanals gibt es viele schöne Bars und Restaurants. Am Ende des Kanals ist es eine kleine Seilbahn, die Sie auf die andere Seite bringen kann, was natürlich getestet werden musste.
Dies war der Ort, an dem wir Teams mit unserem Reisebegleiter trennten. Sie fuhren nach Spanien weiter und wir fuhren nach Nizza, um die Fähre nach Korsika zu nehmen.

Nizza

Wir fuhren weiter nach Nizza, wo wir eine Fähre mit Corsica Ferries nach Korsika gebucht hatten. Eine Fähre von ca. 8 Stunden. Als wir in Nizza ankamen, traf das GPS einige seltsame Entscheidungen und wir landeten mitten im Stadtzentrum. Nizza ist immerhin die fünftgrößte Stadt Frankreichs, so dass wir einige echte Herausforderungen hatten. Es sollte ziemlich lange dauern, bis Finn gestresst ist, aber hier wurde er an der Spitze ziemlich rot. Das Manövrieren des 9-Messwagens im Zentrum von Nizza erfordert, dass die Konzentration auf hohem Niveau liegt, diesmal aber auch gut lief. Wir haben schließlich den Hafen gefunden, aber hier haben wir neue Herausforderungen bekommen.

Parkgebühren

Das Parken des Wohnmobils in Nizza ist nicht so einfach. Wir dachten, wir sollten klug sein und uns rechtzeitig vor der Fähre treffen. Dies erwies sich ohnehin als keine gute Idee, da es nicht möglich war, so früh ins Hafengebiet zu gelangen, dass die Tore drei Stunden vor dem Abflug geöffnet waren. Wir waren vor sieben Stunden dort, also außerhalb des Booms. Es war nicht angebracht, wegen des dichten Verkehrs umzukehren, daher waren wir hier nur ein bisschen faul. Glücklicherweise hat der Bomber das Problem verstanden, er hat offensichtlich etwas Mitleid mit uns gehabt und den Boom geöffnet. Gegen eine geringe Gebühr von 20 Euro durften wir drinnen stehen, bis wir im Fährbereich selbst einchecken konnten.

Fähre nach Korsika

Die Fähre würde anfahren. 23: 00 und das Laufwerk wurden bei 20: 00 gestartet. Der Check-In selbst verlief reibungslos, ist jedoch etwas anders als bei norwegischen Fähren. Es gibt eine Auffahrt, wo die Tickets überprüft werden. Die Wachen betreten auch das Auto, um sicherzustellen, dass sich nicht mehr Personen als die auf den Tickets befinden. Von hier geht es weiter zu einem Wartebereich, wo die Tickets erneut geprüft werden. Einige Aufkleber werden auf dem Auto angebracht, also tragen Sie sie zum eigentlichen Kollisionsfeld. Schließlich wurden wir an Bord der Fähre gefahren und die Fahrt nach Korsika könnte beginnen.

Promotion auf Korsika

Die Überfahrt war ruhig und am frühen Morgen erreichten wir den Hafen von Bastia. Es war dunkel, als wir an Land fuhren, aber das GPS war bereit für einen Campingplatz nördlich von Bastia. Hier wollten wir ein paar Tage stehen, um uns ein wenig zu "akklimatisieren" und etwas Wäsche zu bekommen. Es ist auch gut, wenn Sie weitere Fortschritte planen können. Der Campingplatz La Pietra war einfach großartig. Es war offensichtlich, dass die Saison vorbei war. Als wir geparkt hatten, war auf dem gesamten Campingplatz nur ein weiteres Wohnmobil, in dem 170-Autos / -Wagen untergebracht waren. Das heißt, wir hatten einige recht ruhige Tage auf diesem Campingplatz, was wirklich okay war, wenn man bedenkt, dass wir uns entspannen würden. Die Gegend um La Pietra ist wirklich wunderschön, einige der hohen Berge Korsikas umgeben den Campingplatz auf der einen Seite und einer blickt direkt auf das Meer auf der anderen Seite.

Holen Sie sich Nachrichten direkt nach Hause

Artikel aus NBCC wird zuerst hier auf campingportalen.no ein verfügbar sein, während nach der Mitgliederzeitschrift verteilt wird. Mitglied Magazin und eine Reihe weiterer Vorteile, können Sie sich leicht machen, indem ein Mitglied der größten und ältesten Organisation für Sie Wohnmobil oder Wohnwagen zu werden.
Schließen Sie sich dem norwegischen Wohnmobil und auch Caravan Club!